ZIRKELSCHLUSS – SEPULKRALMUSEUM KASSEL

 

Dieter Huber: #SAFE / Surveillance

 

ZIRKELSCHLUSS
Dieter Huber / Herlinde Koelbl / Jens Umbach


Eröffnung: 25. Mai 2018, 18.00 Uhr

Ausstellung: 26. 05. — 16. 09. 2018
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, außer Mittwoch 10 bis 20 Uhr

Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstraße 25 – 27 | 34117 Kassel
T 0561 91893 0 | info@sepulkralmuseum.de
www.sepulkralmuseum.de

Öffentliche Führungen, Mittwoch 18 Uhr
Individuelle Führungen: T 0561 91893 15

Gewalt und Krieg sind Formen der Auseinandersetzung,die menschliche Zivilisationen seit ihren Anfängen prägen. In Form von Aggression und Expansion oder Verteidigung und Aufrüstung bestimmen sie einen großen Teil politischer Gestaltungsmöglichkeiten. Wie kann ich mich schützen? Was darf ich präventiv tun, um mich zu verteidigen? Wie verhindere ich, dass mein Schutzbedürfnis andere bedroht und sie zur Aufrüstung drängt? Individuen und Nationen müssen sich diesen Fragen permanent und unter wechselnden Vorzeichen stellen. Kann verhindert werden, dass die Logik der Gewalt zum Teufelskreis wird? Ein Wort, ein Schlag, ein Schuss können ihn auslösen, und ein Prozess kommt in Gang, der sich meist als Zirkelschluss herausstellt: Mein Feind ist böse, und weil er böse ist, ist er der Feind.

Dieter Huber: #SAFE / STRIKE

Dieter Huber: #SAFE / STRIKE

Links: Jens Umbach: THE AFGHANS; rechts: Dieter Huber: #SAFE / STRIKE

 

 

INTO THE LIGHT – Traklhaus auf der Festung / in the fortress, Salzburg


Dieter Huber: INTO THE LIGHT, Installation auf der Festung / in the Fortress

 

 

INTO THE LIGHT
DIETER HUBER

Vernissage / opening: 6. 4. 18.00 Uhr / 6 p.m.
Ausstellung / exhibition: 7. 4. − 12. 7. 2018
täglich 9.30 − 17.00 Uhr / daily 9.30 a.m. − 5 p.m.
ab Mai / from May onwards: 9.00 − 19.00 Uhr / 9 a.m. − 7 p.m.

Traklhaus auf der Festung
Neben dem Museum (mit historischem Schwerpunkt) wird aktuelle, zeitgenössische Kunst präsentiert. Kunst im Traklhaus zeigt Fotoarbeiten, die speziell für diesen Raum konzipiert werden.

Traklhaus in the Fortress
Kunst im Traklhaus is showing photographic works in the room beside the entrance to the Fortress museum; here topical contemporary art is juxtaposed with the historical exhibition.

 

DOWNLOAD EINLADUNG / INVITATION

DOWNLOAD FOLDER

 

 

Dieter Hubers neue Lichtbilder

Die für diese Ausstellung entstandene Serie ist von einem speziellen Format – oval in zwei verschieden großen Quer oder Hochformaten – gepr.gt. Damit gelingt es Dieter Huber, seine ganz unterschiedlichen Licht-Aufnahmen zu konzentrieren, ihnen jeweils ein Zentrum zu geben. Aus den Titeln kann der Betrachter eventuell den Ort, wo das Licht mit der Kamera eingefangen wurde, erfahren. CPrater“ verweist auf die vielen, dort schnell vorbei sausenden Lichter, „Lombardia“ zeigt einen Himmelsausschnitt über der grünen Landschaft, „Fuschlsee“ Spielgelungen im Wasser“, „997“ ist ein Auto-Scheinwerfer. Bei anderen Bildern ist es nicht so eindeutig, wie bei „Lying Buddha“, wo ein Detail einer viele Meter langen, goldenen Statue eingefangen wurde. Auf jeden Fall definieren die Titel diese ins Licht gesetzten Ausschnitte. (Dietgard Grimmer)

 

Dieter Huber’s new Light-images

The series created for this exhibition is in a special format – oval, and in two different sizes of landscape or portrait format. This allows Huber to concentrate his wide variety of light-images, to provide them with a centre. The titles may reveal to the viewer the place where the camera captured the light. Prater refers to the many lights shooting past; Lombardia shows a section of sky above the green landscape; Fuschlsee, reflections in the water; 997 is the headlight of a car. In other pictures it is not so obvious, as a Lying Buddha, showing a detail of a golden statue measuring several metres in length. At any rate, the titles define these illuminated sections. (Dietgard Grimmer)

 


Dieter Huber: Hoan Kim, 2018, 100 x 120 cm, Inkjetprint auf Papier/Forex / inkjetprint on paper/forex

 

Künstler mit 997, Artist with 997. Aufnahme/Photography: Andrea Schaumberger 

 

 

 

SmilingSky – Private Intervention

Dieter Huber: SmilingSky / Unikat, 2017-2018,  150 x 300 x 4,5 cm, Lapis Lazuli, Malachit, Dioptas, blaues Kupfersilikat, Leinwand, Alustretch

 

EDEN – Wall Painting

Dieter Huber: EDEN / Unikat, 2018,  135 x 270 x 1 cm, Lapis Lazuli, Malachit, Dioptas, blaues Kupfersilikat, Perlmutt, Acryl, Acrylglas, Feingold

 

A BRAND-NEW YEAR !


Dieter Huber: SolidGold#06 / CHARAKTER, 2017, 121,6 x 296,4 x 4 cm, gefräst, 6mm Acrylglas schwarz, Aluminium, Filz, Feingold, Detail

 

 

EIN PRICKELNDES JAHR 2018  &  VIELE GOLDENE TAGE …

A SPARKLING 2018  &  MANY GOLDEN DAYS …

 

Herzliche Wünsche / With Kind Regards
Dieter Huber
 
*
**
***
***
*****
*********************************************************************************************************************
*****
****
***
**
*
 

CHARAKTER – Braun Königstorfer Rechtsanwälte


Dieter Huber: SolidGold#06 / CHARAKTER, 2017, 121,6 x 296,4 x 4 cm, gefräst, 6mm Acrylglas schwarz, Aluminium, Filz, Feingold


Eingangsbereich Braun Königstorfer Rechtsanwälte 


Glam: „Ein goldener Charakter schwebt empor und glänzt.“

AMORE SLEEPING – Charity Design-Contest #hoffnungswauwau


Dieter Huber: AMORE SLEEPING, Aluminium, Spiegelfolie, Autolack, 80,5  x 102,5  x 55 cm, Unikat, 2017 / Puppy von Eero Aarnio

 

AMORE LIEGT GERNE AUF DER SEITE – ABER MANCHMAL STEHT SIE AUF …

Am 13. Dezember 2017 um 19 Uhr werden 101 Puppies gemeinsam ein großes Fest im ORF Landeszentrum in Salzburg feiern, bei dem die 30 Gewinner des Votings von Auktionator Walter Sonnberger vom Dorotheum Salzburg nach allen Regeln der Kunst versteigert werden. Die restlichen Designs stehen zum freien Verkauf.

Sollten Sie Ihr Herz an Ihren #hoffnungswauwau verloren haben und sich eine Zukunft ohne ihn nicht mehr vorstellen können, so bitten wir Sie schon vorab, ein Gebot für die Auktion abzugeben. Als Spende für Licht ins Dunkel und natürlich auch, um den Startpreis zu erhöhen. Ganz im Sinne der Nächstenliebe, Freundschaft und der Hoffnung.

 

#areacreateidentity #hoffnungswauwau #lichtinsdunkel #magis #puppy #besterfreunddesmenschen #wauwau #eeroaarnio #charity #salzburgerland #upperaustria

REFLECTIONS – Private Intervention


Dieter Dieter Huber: REFLECTIONS, 2017, mirror foils, ca. 150 x 680 cm in five parts, privat property Llucmajor


Dieter Huber: REFLECTIONS, 2017, view from inside


Dieter Huber: REFLECTIONS, 2017, view from inside


Dieter Huber: REFLECTIONS, 2017, detail from outside


Dieter Huber: REFLECTIONS, 2017, detail from outside

#SAFE_STRIKE @ LEICA Galerie Wetzlar


Dieter Huber: STRIKE, LEICA Headquarters Wetzlar

HUBER, UMBACH, VON SCHWEINITZ
Vernissage der Ausstellung
Dienstag, den 5. September 2017 um 18.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 6. September – 20. November 2017

LEICA GALERIE WETZLAR
Am Leitz-Park 5
35578 Wetzlar
Germany

 

Verbunden durch einen sozialkritischen Aspekt steht in allen drei Bildserien Afghanistan im Fokus.

Der in Österreich geborene Bildende Künstler Dieter Huber gilt als Pionier der computergenerierten Kunst. Seine Serie STRIKE ist eine von insgesamt sechs verschiedenen Sequenzen aus dem komplexen Zyklus #SAFE. Die Gesamtserie thematisiert aus unterschiedlichen Perspektiven das Spannungsfeld von Freiheit und Sicherheit auf individueller, aber auch gesellschaftlicher Ebene. Bei näherer Betrachtung entpuppen sich die kreisrunden Bildfelder als Detailaufnahmen der Einschüsse und Austritte von Geschossen. Der sichtbare Widerspruch zwischen ästhetischem Bild und roher Gewalt wirft Fragen auf.

Jens Umbach arbeitet seit 2010 an seinen Afghanistan Projekten – wegen der angespannten Sicherheitslage nicht immer ganz einfach. „Die Gegensätze und die Übereinstimmungen zwischen den deutschen Soldaten und den Afghanen erzählen eine andere, sensiblere Geschichte des Konflikts, die sich ausschließlich mit den Betroffenen, ihren Erfahrungen und den daraus resultierenden persönlichen Veränderungen und Empfindungen befasst.“

Yvonne von Schweinitz (1921-2015) bereiste 1953 als junge Fotografin Afghanistan. Dabei entstand eine feinfühlige Bildserie über Moderne und Tradition, über Fremdheit und Beobachtung. Heute werfen ihre Bilder den Blick in die Vergangenheit und verdeutlichen umso stärker die Zerrissenheit des Landes.

Wir freuen uns, Sie am 5. September in der Leica Galerie Wetzlar begrüßen zu dürfen. Ganz besonders freuen wir uns, Dieter Huber und Jens Umbach an diesem Abend in Wetzlar willkommen zu heißen.

 

#SAFE BUCH – FREE DOWNLOAD

RIEVEW VON CLAUS FRIEDE AUF KULTUR-PORT.DE

 


Ausstellungseröffnung  © Leica Camera AG, Michael Röder 


Eröffnungsrede: Karin Rehn-Kaufmann, Dieter Huber  © Leica Camera AG, Michael Röder



Dieter Huber: STRIKE, Entwurf Wand LEICA Headquarters Wetzlar


Dieter Huber: STRIKE, LEICA Headquarters Wetzlar