PALETTEN – NEW BOOK coming soon

 


Dieter Huber: Paletten, Cover, 24,5 x 24,5 cm, 2005–2018

 

PALETTEN

Kerber Verlag, Bielefeld / Berlin

gebunden / bound, 144 Seiten / pages

115 Abbildungen / pictures

deutsch/englisch / German/English

Texte von / texts by Jürgen Book, Hans Dieter Huber, Rainer Maria Rilke

ISBN 978-3-7356-0548-1

 

Die projektive Qualität der Fotografien von Dieter Huber ist erstaunlich. Auf der Suche nach Ordnung und sinnvoller Kohärenz der chaotischen Mannigfaltigkeit des Gesehenen projiziert der Betrachter seine persönlichen Assoziationen, Erfahrungen, sein Wissen und seine Phantasievorstellungen in diese Bilder. Er füllt die Leerstellen der Darstellung auf seine eigene und subjektive Weise auf. Damit geht der Betrachter weit über das hinaus, was am tatsächlichen, materiellen Objekt vorhanden ist.
Dieter Huber’s photographs possess an astonishing projective quality. In search of order and meaningful coherence in the chaotic diversity of what he sees, the viewer projects his personal associations and experiences, his knowledge and his fantasies onto these pictures. He fills the voids in the representation in his own subjective manner, thereby going far beyond what is actually present in the material object.
Prof. Hans Dieter Huber

In unserer rationalen und durchökonomisierten Welt kann uns das sich Einlassen auf die Idee der Malerei wieder an das Wesen des Seins, das Unsagbare, das Spirituelle und somit direkt an unsere zeitlose Seele anbinden.
In our rational, thoroughly economized world, accepting the idea of painting can reconnect us with the essence of being, the inexpressible, the spiritual and thus directly with our timeless soul.
Dieter Huber

 

PDF PREVIEW OF THE NEW BOOK

 

 

 

 

ASSETS+CLAIMS – GELD IN DER KUNST – TRAKLHAUS SALZBURG

Dieter Huber: ASSETS+CLAIMS, 606 Gedanken für Individuen im Einfluß von Finanzmärkten, Machtstrukturen, Globalwirtschaft und Politik. 1999–2015/2018
Installation Traklhaus, Bildschirmschoner / Screensaver, Installation mit / with 3 Laptops 

 

 

GELD IN DER KUNST

Vernissage / opening: Dienstag / Tuesday 24. 7. 2018, 19.00 Uhr / 7 p.m.
Statement: Dr. Stefan Haupt, Berlin
Katalog / Book: Dr. Jochen Jung
Performance: Gerhard Rühm / Monika Lichtenfeld

 

DOWNLOAD EINLADUNG / INVITATION

FREE DOWNLOAD ASSETS+CLAIMS Bildschirmschoner / Feed for Screensaver

 

Schilling, Mark, Dollar, Euro und …

Carlos Aires, Irene Andessner, Anonymus, Siegfried Anzinger, Stefan

Balkenhol, Thomas Baumgärtel, Wolfgang Becksteiner, Joseph

Beuys, Rolf Bier, Julia Bornefeld, Stefano Cagol, Gunda Maria

Cancola, Marc Chagall, Honoré Daumier, Carla Degenhardt, Julius

Deutschbauer, Felix Droese, Titanilla Eisenhart, Tracey Emin,

Manfred Erjautz, Öyvind Fahlström, Hans-Peter Feldmann, Tone

Fink, Karin Fisslthaler, Kurt Fleckenstein, Bernhard Frue, Ernst

Fuchs, Frank Furtschegger, Gilbert & George, Benjamin Heisenberg,

Georg Herold, Matthias Herrmann, Khan Hildebrand, Jochen Höller,

Dieter Huber, Robert Jelinek, Susi Jirkuff, Ilya Kabakov, Gudrun

Kampl, Jürgen Klauke, Knut Klingler, Alfred Klinkan, Michael

Kos, Matthias Krinzinger, Alicja Kwade, Bernhard Lochmann, Ina

Loitzl, Yelena Maksutay, Jonathan Meese, Mathieu Mercier, Michail

Michailov, Eva Möseneder, Barbara Musil, Ulrich Nausner, Tets

Ohnari, Tony Oursler, Georg Pezolt, Roman Pfeffer, Ingrid Pitzer,

Hans Pollhammer, Arnold Reinthaler, Werner Reiterer, Paul Renner

& Paul Sakoilsky, Daniel Richter, Michael Riedel, Karl Rössing, Kurt

Rudolf, Gerhard Rühm, Tom Sachs, Ashley Hans Scheirl, Gregor

Schmoll, Gil Shachar, Esther Shalev-Gerz, Shih Li-Jen, Daniel

Spoerri, Klaus Staeck, Wilhelm Thöny, Rikrit Tiravanija, Timm

Ulrichs, Wang Jixin, Andy Warhol, Sebastian Weissenbacher, Stefan

Wewerka, Charlotte Wiesmann, Thomas Wizany, Wu Shaoxiang,

Erwin Wurm, Yong Ping Song, Robert Zahornicky, Helmut Zobl

 

KUNST IM TRAKLHAUS
Ausstellung / Exhibition: 25.7. − 15.9. 2018
Dienstag / Tuesday  – Freitag / Friday: 14.00 − 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung / by Appointment

traklhaus@salzburg.gv.at
facebook.com/traklhaus
A-5020 Salzburg, Waagplatz 1a
+43 662 8042 2149
www.traklhaus.at

 

 

 

CORPUS DELICTI – ERZABTEI ST. PETER


Dieter Huber: CORPUS DELICTI, 
12 Flügelaltäre, Mixed Media, je 130 x 250 x 25 cm, Unikate, 1986-1987

 

CORPUS DELICTI
Ein zeitgenössischer Kreuzweg zu Leidensthematiken des Menschen

1986-1987 / restauriert 2018

 

ERZABTEI ST. PETER, SALZBURG
Installation in den Prunkräumen des Erzabtes

 

 

 

 

 

 

FLOW – Eine Strömung & FUSCHELN. Museum Wasser.Spiegel


Dieter Huber: FLOW – Eine Strömung, 24 teilig, 3 Sorten PET-Flaschen, Ballenformat: 110 x 80 x 50 cm, Total: 230 x 1000 x 50 cm, 2018

 

WASSER IST LEBEN UND ENERGIE
90 Jahre Trinkwasser-Kraftwerk-Glanegg

FLOW – Eine Strömung
Dieter Huber


Eröffnung: Freitag 15. Juni 2018 um 15.30 mit Vorstandssprecher Leonhard Schitter
Präsentation der ästhetischen Kunstinstallation von Dieter Huber
mit Blick auf das scheinbar Unbedeutende, Randständige und Verdrängte der Gesellschaft.

Get-together mit Flying Buffet und bestem Salzburger Trinkwasser
Ausstellung: 16. 06. 2018 — 31. 03. 2019
Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag 10 bis 16 Uhr, warme Kleidung empfohlen – Raumtemperatur 12 Grad
Expertenführung: nach telefonischer Vereinbarung

Museum Wasser.Spiegel
Mönchsberg 16 B
5020 Salzburg
Telefon: +43/662 8884 – 3203
Email: wasser@salzburg-ag.at

 

 


Dieter Huber: FUSCHELN, 
3000 PET-Flaschen, 300 x 500 x 20 cm, 2018

 


Dieter Huber: FUSCHELN, 
Detail, 2018

 

 

ZIRKELSCHLUSS – SEPULKRALMUSEUM KASSEL

 

Dieter Huber: #SAFE / Surveillance

 

ZIRKELSCHLUSS
Dieter Huber / Herlinde Koelbl / Jens Umbach


Eröffnung: 25. Mai 2018, 18.00 Uhr

Ausstellung: 26. 05. — 16. 09. 2018
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, außer Mittwoch 10 bis 20 Uhr

Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstraße 25 – 27 | 34117 Kassel
T 0561 91893 0 | info@sepulkralmuseum.de
www.sepulkralmuseum.de

Öffentliche Führungen, Mittwoch 18 Uhr
Individuelle Führungen: T 0561 91893 15

Gewalt und Krieg sind Formen der Auseinandersetzung,die menschliche Zivilisationen seit ihren Anfängen prägen. In Form von Aggression und Expansion oder Verteidigung und Aufrüstung bestimmen sie einen großen Teil politischer Gestaltungsmöglichkeiten. Wie kann ich mich schützen? Was darf ich präventiv tun, um mich zu verteidigen? Wie verhindere ich, dass mein Schutzbedürfnis andere bedroht und sie zur Aufrüstung drängt? Individuen und Nationen müssen sich diesen Fragen permanent und unter wechselnden Vorzeichen stellen. Kann verhindert werden, dass die Logik der Gewalt zum Teufelskreis wird? Ein Wort, ein Schlag, ein Schuss können ihn auslösen, und ein Prozess kommt in Gang, der sich meist als Zirkelschluss herausstellt: Mein Feind ist böse, und weil er böse ist, ist er der Feind.

Dieter Huber: #SAFE / STRIKE

Dieter Huber: #SAFE / STRIKE

Links: Jens Umbach: THE AFGHANS; rechts: Dieter Huber: #SAFE / STRIKE

 

 

INTO THE LIGHT – Traklhaus auf der Festung / in the fortress, Salzburg


Dieter Huber: INTO THE LIGHT, Installation auf der Festung / in the Fortress

 

 

INTO THE LIGHT
DIETER HUBER

Vernissage / opening: 6. 4. 18.00 Uhr / 6 p.m.
Ausstellung / exhibition: 7. 4. − 12. 7. 2018
täglich 9.30 − 17.00 Uhr / daily 9.30 a.m. − 5 p.m.
ab Mai / from May onwards: 9.00 − 19.00 Uhr / 9 a.m. − 7 p.m.

Traklhaus auf der Festung
Neben dem Museum (mit historischem Schwerpunkt) wird aktuelle, zeitgenössische Kunst präsentiert. Kunst im Traklhaus zeigt Fotoarbeiten, die speziell für diesen Raum konzipiert werden.

Traklhaus in the Fortress
Kunst im Traklhaus is showing photographic works in the room beside the entrance to the Fortress museum; here topical contemporary art is juxtaposed with the historical exhibition.

 

DOWNLOAD EINLADUNG / INVITATION

DOWNLOAD FOLDER

 

 

Dieter Hubers neue Lichtbilder

Die für diese Ausstellung entstandene Serie ist von einem speziellen Format – oval in zwei verschieden großen Quer oder Hochformaten – gepr.gt. Damit gelingt es Dieter Huber, seine ganz unterschiedlichen Licht-Aufnahmen zu konzentrieren, ihnen jeweils ein Zentrum zu geben. Aus den Titeln kann der Betrachter eventuell den Ort, wo das Licht mit der Kamera eingefangen wurde, erfahren. CPrater“ verweist auf die vielen, dort schnell vorbei sausenden Lichter, „Lombardia“ zeigt einen Himmelsausschnitt über der grünen Landschaft, „Fuschlsee“ Spielgelungen im Wasser“, „997“ ist ein Auto-Scheinwerfer. Bei anderen Bildern ist es nicht so eindeutig, wie bei „Lying Buddha“, wo ein Detail einer viele Meter langen, goldenen Statue eingefangen wurde. Auf jeden Fall definieren die Titel diese ins Licht gesetzten Ausschnitte. (Dietgard Grimmer)

 

Dieter Huber’s new Light-images

The series created for this exhibition is in a special format – oval, and in two different sizes of landscape or portrait format. This allows Huber to concentrate his wide variety of light-images, to provide them with a centre. The titles may reveal to the viewer the place where the camera captured the light. Prater refers to the many lights shooting past; Lombardia shows a section of sky above the green landscape; Fuschlsee, reflections in the water; 997 is the headlight of a car. In other pictures it is not so obvious, as a Lying Buddha, showing a detail of a golden statue measuring several metres in length. At any rate, the titles define these illuminated sections. (Dietgard Grimmer)

 


Dieter Huber: Hoan Kim, 2018, 100 x 120 cm, Inkjetprint auf Papier/Forex / inkjetprint on paper/forex

 

Künstler mit 997, Artist with 997. Aufnahme/Photography: Andrea Schaumberger 

 

 

 

SmilingSky – Private Intervention

Dieter Huber: SmilingSky / Unikat, 2017-2018,  150 x 300 x 4,5 cm, Lapis Lazuli, Malachit, Dioptas, blaues Kupfersilikat, Leinwand, Alustretch

 

EDEN – Wall Painting

Dieter Huber: EDEN / Unikat, 2018,  135 x 270 x 1 cm, Lapis Lazuli, Malachit, Dioptas, blaues Kupfersilikat, Perlmutt, Acryl, Acrylglas, Feingold